Cimiotti 5

Cimiotti 5

 

Er hat eine lange Credit-Liste als Lead-Altsaxophonist renommierter Big Bands – vom Landesjugendjazzorchester Hessen (LJJO) und dem Bundesjazzorchester der BRD (BuJazzO) über die Radioformationen des Hessischen und Westdeutschen Rundfunks bis hin zu Wil Saldens „Glenn Miller Orchestra“. Umso erstaunlicher ist es, dass der 1975 in Marburg geborene André Cimiotti erst jetzt mit „This Is Where I Come From“ sein Platten-Debüt als Leader feiert. Dazu hat er sich die Unterstützung erstklassiger Kollegen gesichert. Günter Bollmann liefert an der Posaune spannnende Gegenparts zum Altsax, der versierte Begleiter Martin Sasse sorgt für pianistische Glanztaten, die Ingo Senst am Kontrabass satt erdet, während Hans Dekker, der allseits beliebte Drummer der WDR Big Band, mit swingender Raffinesse die rhythmischen Fäden in der Hand hält.



Album

A5013 :: Cimiotti 5 :: This Is Where I Come From (CD/180g LP incl. CD)
This Is Where I Come From (CD/180g LP incl. CD)
Cimiotti 5

Reviews

"Da kommt er also her, der Altsaxofonist André Cimiotti, der sein Instrument jahrelang in den Big Bands von HR und WDR blies und hier mit knapp 40 Jahren sein spätes Debüt als Bandleader gibt. Aus einer gepflegten Musizierhaltung, die man früher einmal Post- oder Neo-Bop nannte und die mittlerweile wohl "Modern Mainstream" heißen dürfte. Im Opener "Brother Kenny" bedankt er sich beim Kollegen Kenny Garrett und sein Solo, das spät, aber umso heftiger über den Hörer hereinbricht, ist von durchaus vergleichbarer Feuerkraft. Cimiottis Stücke haben genug kleine Widerhaken, um den Hörer trotz der ausgeruhten Profihaltung, die die Band an den Tag legt, bei der Stange zu halten. Es ist dann aber doch "Im weißen Rössl am Wolfgangsee", einer von zwei Fremdtiteln, der am Schluss des Albums für die größte Überraschung sorgt. "This Is Where I Come From" wird als Vinylplatte mit zusätzlicher Bonus-CD veröffentlicht."
Jazzthing