Azolia

 Azolia

 

Presseinfo März 2017:
Azolia heißt die neue Band von Vokalistin Sophie Tassignon, ihrer Komponistinnen-Partnerin Susanne Folk (Altsax, Klarinette, Stimme) sowie Lothar Ohlmeier (Bassklarinette, Sopransax) und Bassist Andreas Waelti.
Leadsängerin Sophie Tassignon stellt klar: „Wir machen Jazz!“ Den eindrücklichen Beleg für diese Ansage liefert das aktuelle Album der Band mit dem Titel „Everybody knows“.
Vor zehn Jahren trafen die Belgierin Sophie Tassignon und die Deutsch-Amerikanerin Susanne Folk bei einem Workshop in Kanada aufeinander. Das war eine gute Initialzündung, um gemeinsam Neues zu beginnen. Lothar Ohlmeier und Andreas Waelti kamen hinzu. Die sich daraus ergebende Formel „Gesang plus mehrstimmige Holzbläser plus akustischer Bass“ sorgt für eine Bandchemie, die es wohl kein zweites Mal so gibt.
Ihre rein akustisch produzierte Musik atmet eine Luftigkeit, in der sich jedes Bandmitglied nach Herzenslust frei austoben kann. Es gibt keinen kittenden Zusammenhalt durch ein Harmonieinstrument und es dominiert keine Rhythmusgruppe. Manchmal vereinen Sophie Tassignon und Susanne Folk ihre Altstimmen zu zarten Duetten. Weitere „Singstimmen ohne Worte“ mischen sich ein, wenn Lothar Ohlmeier und Susanne Folk auf Saxofonen und Klarinetten feinsinnig das ganze Tonspektrum erforschen. Bassist Andreas Waelti bietet derweil die starke Schulter zum Anlehnen durch seine unaufdringliche, wandlungsfähige Präsenz.

Presseinfo: Ajazz (Abdruck frei), Photo Azolia © Kathleen Friedrich (Abdruck frei)


Alben

A5031 ::  Azolia :: Everybody knows
Everybody knows
Azolia
A5024 ::  Azolia :: FOLK TASSIGNON: Dancing on the rim (CD)
FOLK TASSIGNON: Dancing on the rim (CD)
Azolia

Konzerte

  • 12.05.2017 Berlin (DE) Zimmer 16
  • 13.05.2017 Berlin (DE) t-Berlin
  • 14.09.2017 Berlin (DE) Kunstfabrik Schlot
  • 17.09.2017 Tharandt (DE) Saxstall
  • 24.09.2017 Nürnberg (DE) DB Museum

Reviews

Konzert AZOLIA Live beim Jazzfestival Viersen (25.09.2015):
“Es gibt Konzertangebote, auch im Jazz, die sehen auf den ersten Blick nicht nach “da muss ich hin” aus. Schon eine außergewöhnliche Besetzung verursacht u.U. Zweifel. Könnte bei AZOLIA passieren, sollte aber nicht, denn Insider wissen um den geheimnisvollen Klangkosmos. Das Berliner Vocal-Jazz-Quartett mit der belgischen Sängerin Sophie Tassignon (studierte Jazzgesang) und Susanne Folk (as, cl, voc) passen exzellent zueinander. Der Wiener Andreas Waelti (b) und Lothar Ohlmeier (bcl, ss) schaffen die Basis für einen Sound aus großartiger Stimme gepaart mit faszinierenden instrumentalen Klängen. Eine besondere Atmosphäre entsteht, entwickelt sich zum Raumklang, in dem sich die aufgebaute Harmonie zwischen allen musikalischen Partnern nie verliert. Ein Quartett mit spannender Zukunft.” / Hans-Joachim Maquet
Jazzpodium